FANDOM


Marilla Cuthbert ist ein Hauptcharakter in Anne with an E und die Schwester von Matthew und Michael Cuthbert und die Adoptivmutter von Anne Shirley Cuthbert. Sie wird von Geraldine James verkörpert.

Hintergrund Bearbeiten

Man erfährt nicht viel über Marillas Vergangenheit.

In der sechsten Episode Gewissensqualen sind das Gift des Lebens erfährt man, dass der Vater von Gilbert Blythe Marilla früher schöne Augen gemacht hatte. Er wollte die ganze Welt bereisen und Marilla mitnehmen, aber sie lehnte ab. Wenn sich Marilla für ihn entschieden hätte, dann wäre ihr Leben nun ganz anders verlaufen, sagte sie selbst.

Persönlichkeit und Aussehen Bearbeiten

Marilla ist eine selbstbeherrschte Frau ohne Geduld für Gefühl oder Frivolität. Marillas schlummernde mütterliche Natur und ihr schlauer Humor werden im Verhältnis zu Anne wieder entfacht.

Als die Cuthberts Geldprobleme haben, möchte Marilla keine Almosen haben und lehnt deswegen zunächst auch Geld von Josephine Barry ab. Anne sagt, dass Liebe kein Almosen ist, woraufhin Marilla das Geld annimmt.

Sie hat graue Haare, meistens zu einem Dutt gesteckt und trägt meist bräunliche Klamotten. Sie ist ungefähr 65 Jahre alt.

Geschichte Bearbeiten

Staffel 1 Bearbeiten

Und ihr Wille soll auch über ihr Schicksal entscheiden Bearbeiten

Während Matthew zum Bahnhof fährt, um einen Waisenjungen abzuholen, bekommt Marilla Besuch von ihrer Freundin Rachel Lynde, die sie ausdrücklich vor der Adoption von Waisenkindern warnt. Daraufhin bekommt Marilla Zweifel daran, dass die geplante Adoption eine gute Entscheidung ist.

Als Anne auf Green Gables ankommt, ist Marilla schockiert darüber, dass Matthew ein Mädchen mitbringt. Sie erklärt Anne, dass sie die Nacht bei ihnen bleiben darf und am nächsten Morgen wieder fortgeschickt wird. Marilla scheint kein Mitleid mit Anne zu haben.

Am nächsten Morgen fahren Anne und Marilla zu Mrs. Spencer. Unterwegs erzählt Anne Marilla, wie sie zu einem Waisenkind geworden ist. Marilla ist gerührt, aber sie zeigt ihre Gefühle kaum. Als Marilla erfährt, dass Anne zu einer anderen Dame kommen soll, die sie nicht gut behandeln würde, entscheidet sie sich dafür, Anne doch wieder mit nach Green Gables zu nehmen. Sie könne es nicht ertragen, sie bei so einer Dame zu lassen. Sie unterhalten sich auf dem Rückweg und Marilla lernt Annes positive Seite kennen. Matthew und Marilla beschließen, sie für eine Woche auf Probe da zu lassen und danach zu entscheiden, ob Anne bei ihnen bleiben darf oder nicht.

Nachdem Anne und Marilla bei den Barrys zum Tee eingeladen waren, soll Anne die Brosche von Marilla auf einen Stuhl legen. Als diese jedoch weg ist, beschuldigt Marilla Anne, die Brosche gestohlen zu haben, sodass Anne sogar anfängt zu schwindeln, damit Marilla und Matthew sie behalten, aber die beiden schicken Anne trotzdem weg. Am nächsten Tag fährt Anne mit eine Kutsche weg. Am späten Nachmittag findet Marilla dann zufälligerweise ihre wertvolle Brosche in der Ritze eines Stuhls und ist entsetzt, weil sie Anne weggeschickt haben. Sie rennt sofort zu Matthew, der sich auf den Weg macht, um Anne zu suchen.

Ich bin kein Vogel, und kein Netz vermag mich zu fangen Bearbeiten

Während Matthew Anne sucht, ist Marilla sehr besorgt um sie, weil Matthew nicht zurückkommt. Sie kann ihre Gefühle aber nicht zeigen, als Anne und Matthew wieder auf Green Gables ankommen. Sie scheint nicht besonders begeistert über Annes Rückkehr zu sein.

Auf einem Picknick ist Anne traurig, weil nicht einmal ihre beste Freundin Diana Barry zu ihr kommt und einige Kinder sich über sie lustig machen, weil sie ein Waisenkind ist. Anne läuft weg und Marilla läuft ihr nach. Die beiden sprechen und Marilla entschuldigt sich für ihr Verhalten.

Wieder auf Green Gables ruft Marilla Anne in die Stube, weil Anne in der Familienbibel unterschreiben und somit offiziell eine Cuthbert werden soll. Anne, Marilla und Matthew trinken einen Schluck. Danach unterschreibt Anne.

Aber was ist so eigensinnig wie die Jugend? Bearbeiten

Mrs. Andrews und Mrs. Bell laden Marilla in ihre FMNK (Fortschrittliche Mütter im Näh-Kränzchen) Gruppe ein. Dort treffen sich regelmäßig einige Mütter und reden über die Bildung ihrer Kinder oder über Bücher. Marilla nimmt die Einladung an.

Bei ihrem ersten Treffen mit der Gruppe wundert Marilla sich über die fortschrittlichen Ansichten der Frauen, doch sie nehmen sie herzlich in die Gruppe auf.

Als Marilla Mrs. Andrews besucht, um zu fragen, wann die Gruppe sich das nächste Mal trifft, antwortet Mrs. Andrews, dass Marilla nicht mehr eingeladen sei, weil Anne in der Schule grausame und intime Dinge über Prissy Andrews erzählt hat.

Einige Zeit später weint Anne sich bei Marilla aus und sagt, dass sie nicht mehr zur Schule gehen wird. Der Grund dafür ist, dass Gilbert Blythe sie Karotte genannt hat und Mr. Phillips sie zur Strafe nach vorne geholt hat, weil sie Gilbert ihre Tafel ins Gesicht geschlagen hat.

Einen Schatz in meinem Innern Bearbeiten

Marilla ist besorgt, weil Anne nicht mehr zur Schule geht. Als Anne eine Pastete hat anbrennen lassen, wird es Marilla zu viel und sie zwingt Anne, zur Schule zu gehen. Anne erzählt ihr, dass sie zur Schule gegangen sei, aber als ihre Mitschülerinnen Diana Barry und Ruby Gillis ihre Schulbücher vorbei bringen, stellt sich heraus, dass Anne gelogen hat. Daraufhin ruft Marilla einen Pfarrer an, der Anne belehrt, immer die Wahrheit zu sagen und ihr sagt, sie solle doch lieber eine Ehefrau sein, als zur Schule zu gehen. Marilla zweifelt jedoch an dieser Aussage.

Nach dem Brand bei den Gillis, bei dem Anne Ruby und ihre Familie gerettet hat, spricht Marilla mit Anne. Nach dem Gespräch und nachdem ihre Freundinnen Anne überredet haben, geht sie wieder zur Schule.

Fest mit einem gleichen Faden verknüpft Bearbeiten

Als Anne zum ersten Mal ihre Tage bekommt, weiß sie nicht, was das bedeutet, sodass Marilla sie aufklären muss. An diesem Tag ist sie sehr genervt, als sie von der Schule nach Hause kommt. Marilla akzeptiert das.

Am nächsten Tag erlaubt Marilla Anne, Diana zum Tee einzuladen. Anne freut sich und bereitet alles vor, aber statt Himbeersaft nimmt sie ein alkoholhaltiges Getränk. Nach einiger Zeit sind Anne und Diana betrunken. Eliza Barry erwischt sie und verbietet daraufhin den beiden, sich je wieder sehen zu dürfen.

Gewissensqualen sind das Gift des Lebens Bearbeiten

Nachdem Anne Minnie May Barrys Leben gerettet hat, entschuldigt sich Eliza Barry bei Marilla und erlaubt Anne und Diana, wieder Kontakt zu haben.

Auf John Blythes Beerdigung trauern Marilla, Anne, Gilbert und die anderen Gäste sehr um ihn. Während der Trauerfeier erinnert sich Marilla an die gemeinsame Zeit mit John. Als die beiden jung waren, hatte er ihr angeboten, sie mitzunehmen, aber sie lehnte ab. Außerdem hatte er Marilla ein Haarband geschenkt, das Anne schon oft getragen hat.

Als Marilla am Grab von John Gilbert trifft, bietet sie ihm ihre Hilfe an und er bedankt sich. Die beiden unterhalten sich über John, dem besonders Marilla sehr nachtrauert.

Wo sie sind, ist mein Heim Bearbeiten

Josie Pye erzählt Anne, dass die Cuthberts arm wären. Als Anne von der Schule nach Hause kommt, streiten sich Marilla und Matthew. Der Grund für den Streit ist, dass Matthew einen Kredit für hochwertigeres Saatgut ausgegeben hat. Um das Geld rechtzeitig zurückzahlen zu können, müsste er mehr arbeiten, wovon Marilla nicht begeistert ist. Allerdings bricht Matthew wegen einem Herzinfarkt zusammen. Er muss sich eine ganze Weile ausruhen und kann deshalb nicht arbeiten.

Viele Menschen wollen Anne und Marilla helfen, das Geld zu bekommen, aber Marilla möchte keine Almosen. Deshalb schickt sie Anne und Jerry los, um alle wertvollen Gegenstände und die Tiere zu verkaufen.

Während Anne und Jerry in Charlottetown sind, versucht Matthew, sich das Leben zu nehmen, denn er denkt, dass er nur eine Last für Anne und Marilla ist. Jeannie jedoch verhindert es. Als Anne und Jerry zurückkommen, erzählen Marilla und Jeannie den beiden nichts von dem Vorfall.

Anne gibt Marilla Geld, welches sie von Josephine Barry bekommen haben, doch Marilla will es erst nicht akzeptieren, weil sie keine Almosen haben möchte. Jedoch erklärt Anne ihr, dass Liebe kein Almosen sei, woraufhin Marilla das Geld annimmt. Das Geld von Jeannie für das Kleid bezeichnet Marilla nicht als Almosen, obwohl Jeannie Anne alles Geld gegeben hat, das sie hatte. Anne und Marilla wissen nicht, wie viel Geld Matthew für das Kleid bezahlt hatte.

Weihnachten ist da und es geht immer weiter bergauf. Die Cuthberts haben genug Geld, vermieten immer noch ihr Zimmer für etwas mehr Zuschlag und Matthew geht es immer besser. Diana und einige andere Personen singen ein Weihnachtslied für die Cuthberts.

An einem Abend kommen zwei Diebe, die Jerry nach dem Verkauf des Pferdes ausgeraubt haben, nach Green Gables, um dort ein Zimmer zu mieten.

Staffel 2 Bearbeiten

What We Have Been Makes Us What We Are Bearbeiten

Marilla entdeckt in Charlottetown im Schaufenster des Pfandleihers ihre Brosche und eine Taschenuhr wieder, die Matthew dem Pfandleiher einmal verkauft hat. Sie kauft beides und somit sind die Brosche und die Taschenuhr wieder in Familienbesitz.

Beziehungen Bearbeiten

  • Matthew Cuthbert: Matthew ist Marillas Bruder, den sie hin und wieder zurechtweisen muss. Trotzdem lässt auch Marilla sich gerne von ihm umstimmen, was die beiden unzertrennlich macht. Als Matthew sehr krank ist und sich umbringen will, sagt sie, dass er sie nicht einfach alleine lassen könnte, was bedeutet, dass sie ohne ihn nicht könnte.
  • Anne Shirley Cuthbert: Anfangs kann Marilla Anne nicht besonders leiden und ist streng mit ihr, weswegen das Zusammenleben mit ihr für Anne nicht einfach ist. Als sie Anne jedoch wegschickt, auf Grund der Brosche, diese jedoch wieder findet, ist sie sehr verzweifelt, als Matthew nicht mehr zurückkommt. Sie macht sich große Sorgen, kann aber ihre Gefühle bei Annes Ankunft nicht ausdrücken. Sie vertragen sich jedoch endgültig bei dem Kirchenpicknick, was auch dazu führt, dass Anne in der Familienbibel unterschreiben darf. Im Laufe der Staffel merkt man, wie Marilla immer mehr die Mutterrolle für Anne übernimmt. Sie erzählt Anne nichts von Matthews Versuch, sich umzubringen.
  • Rachel Lynde: Marilla und Rachel sind Nachbarinnen. Marilla ist schon seit ihrer Kindheit mit Rachel befreundet. Rachel ist immer auf dem neuesten Stand der Dinge, was Marilla öfters nervt. Auch Rachels Tipps helfen Marilla nicht immer. Trotzdem verstehen sie sich immer gut und sie können sich über alles unterhalten.
  • Gilbert Blythe: Nachdem Gilberts Vater verstorben ist und die beiden sich auf dem Friedhof treffen, sagt Marilla, dass er immer zu ihnen kommen könnte, wenn er Hilfe brauchen würde. Gilbert findet dies nett.
  • John Blythe: In der sechsten Folge erfährt man, dass John Blythe Marilla früher verehrt hatte. Er wollte die ganze Welt bereisen und sie mitnehmen, doch sie lehnte das ab. Wäre sie mitgegangen, wäre ihr Leben jetzt total anders verlaufen, sagt sie selbst.

Episoden-Auftritte Bearbeiten

Staffel 1 - Auftritte
Und ihr Wille soll auch über ihr Schicksal entscheiden Ich bin kein Vogel, und kein Netz vermag mich zu fangen Aber was ist so eigensinnig wie die Jugend? Einen Schatz in meinem Innern
Fest mit einem gleichen Faden verknüpft Gewissensqualen sind das Gift des Lebens Wo sie sind, ist mein Heim
Staffel 2 - Auftritte
Die Jugend ist eine Zeit der Hoffnung Symptome sind kleine messbare Dinge; die Deutung aber ist unbegrenzt Das wahre Sehen geschieht doch mit dem geistigen Auge Der schmerzlich leidenschaftliche Ausdruck einer Hoffnung, der es an Nahrung fehlt
Jene entscheidenden Akte ihres Lebens Ich protestiere gegen jeden voreiligen Schluß Unser Gedächtnis hat gerade so viele Launen wie unser Gemüt Sich gegen Tatsachen zu wehren
What We Have Been Makes Us What We Are Das wachsende Gedeihen der Welt

Zitate Bearbeiten

  • zu Matthew Cuthbert: "Ich sehe jetzt völlig klar, die ganze Idee war verrückt. Man kann sich eine Familie nicht schaffen, Blut ist dicker als Wasser."
  • zu Anne Shirley Cuthbert: "Wie kannst du es wagen, du hältst mich zum Narren."
  • zu Rachel Lynde: "Ehrlich gesagt, ich bin hin und her gerissen. Sie ist zwar klug, aber sie hatte einen schwierigen Start im Leben und ist nicht immer recht gerüstet für gewisse Dinge, was bedauerlich ist. Sie wollte so gern zur Schule."

Galerie Bearbeiten

Charaktere

Hauptcharaktere

Anne Shirley Cuthbert   • Marilla Cuthbert  • Matthew Cuthbert  • Rachel Lynde  • Diana Barry  • Gilbert Blythe  • Jerry Baynard  • Cole Mackenzie  • Sebastian Lacroix

Nebencharaktere

Aufseherin   • Bahnhofsmitarbeiter   • Bankangestellter  • Billy Andrews  • Charlie Sloane  • Doktor  • Eliza Barry   • Gertrude   • Jane Andrews  • Jeannie  • John Blythe  • Josephine Barry   • Josie Pye  • Mary  • Mary Joe  • Michael Cuthbert  • Minnie May Barry  • Moody Spurgeon  • Mr. Andrews  • Mr. Dunlop  • Mr. Gillis  • Mr. Hammond   • Mr. Phillips  • Mrs. Andrews  • Mrs. Bell  • Mrs. Blewett  • Mrs. Gillis  • Mrs. Hammond  • Mrs. Kincannon   • Mrs. MacPherson  • Mrs. Morrison  • Mrs. Phelan  • Mrs. Spencer  • Muriel Stacy  • Nate  • Pfandleiher  • Pfarrer  • Prissy Andrews   • Ruby Gillis  • Stallwirt  • Thomas Lynde  • Tillie Boulter  • William Barry